Ein Tag mit Kleinkind in Wien

Hofburg, Wien

Shoppen, Sightseeing, Essen, Spielen. 24 Stunden Wien ohne Stress.

8:00 Frühstück im Hotel

Ja. Es gibt 1000 coole Frühstückslocations in der Stadt. Aaaaaber mit dem ganzen Mäusezirkus im Schlepptau machen wir es uns mal einfach einfach. Die Familie morgens unausgeschlafen und hungrig durch die Stadt scheuchen? NO WAY!

Frisch gepresster Saft, Bio-Tee und Spielecke. 

Frühstück im Hotel
Fotos: Hotel Schani

Super entspannt. Und am Buffet findet jeder was.

9:00 Kunst und Kre… äh nein, Kunst und SHOPPEN!

Jetzt haben eure kleinen Monster Energie und NOCH Geduld. Es ist der richtige Zeitpunkt für Mamaaktivitäten! Das Monsterprogramm beginnen wir wenn die Begeisterung der Kleinen nachlässt. Wir starten also in die Stadt zu einem kleinen Shoppingtrip. Stöbert durch die kleinen kreativen Läden im 5. Bezirk und spaziert durch die Margaretenstraße. Elfenkleid läd mit den schlicht romantischen Kleidern zum Träumen ein, Sack und Pack begeistert mit individuellen Taschen, feinedinge* bietet handgefertigte Stücke aus Porzellan. Weiter geht‘s in die Kettenbrückengasse. Hier findet ihr bei Bananas tolle Designstücke aus den Jahren 1930 bis 1980. Bei Madame with a mission kauft man schicke Damenmode, schlicht aber raffiniert. Mein Design und Anna Stein Salon sind top Adressen für kleine Geschenke oder auch ein schönes Goodie für einen selbst. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Foto: Bananas

Im Freihausviertel rund um die Schleifmühlgasse findet ihr außer coolen Läden (Flo Vintage mit Mode aus den letzten 100 Jahren!) tolle Galerien. Zeitgenössische Kunst vom Feinsten bei Kargl, König und Co. Immer einen Besuch wert!

11:00 Naschmarkt

Mittagszeit ist Essenszeit. Nichts wie hin zum Wiener Naschmarkt, der ist jetzt ohnehin gleich ums Eck! Hier könnt ihr eintauchen in eine Welt aus frischem Gemüse, leckeren Früchten, exotischen Gewürzen, fangfrischem Oktopus oder Schokoladenspezialitäten. Kinder lieben den Markt und die Marktverkäufer lieben Kinder. Eure kleinen bekommen Kostproben und schlemmen sich durch Trockenfrüchte, Oliven und Antipasti. Schlendert über den Markt und genießt mit allen Sinnen. Kauft gleich ein bisschen Proviant für den restlichen Tag.

Mittagessen könnt ihr in einem der vielen Restaurants, die sich am Markt angesiedelt haben. Im Tewa gibt‘s köstliche Bio- Gerichte, Neni serviert orientalisch-israelische Menüs und Fischliebhaber bekommen im Umar beste Qualität.

Tipp: Lieber wochentags hin! Samstag ist viel los. Da findet außer dem regulären Markt auch noch der wöchentliche Flohmarkt statt. Mit Kinderwagen wird es zwischen den Touristengruppen doch etwas eng.

13:00 Spielzeit im Mini & Me!

Nun ist es höchste Zeit für Babyaktivitäten. Eine Topadresse für den entspannten Familiennachmittag ist Mini & Me im 9. Bezirk. Das 100 m² große Spielcafe ist hell und sehr schön eingerichtet. Vom Piratenschiff mit Rutsche über Krabbelbereiche mit Sensorikspielzeug bis hin zu Bobbycars ist alles da.

Rollenspielen sind dank der Kostüme, der voll ausgestatteten Puppenküche, Kaufladen und Co. keine Grenzen gesetzt. Wenn die kleinen Monster trotzdem eine Auszeit brauchen gibt‘s eine Lese- und Kuschelhöhle.

Für 10 € spielt euer kleiner Liebling und eine Begleitperson 3 Stunden völlig stressfrei. Kaffee, Tee und Kuchen inklusive. Unser kleines Monstermädchen war so beschäftigt, wir konnten tatsächlich 2 Stunden quatschen und Kaffee trinken. Wohooo!

16:00 Stadtbummel

Wir fahren in den 1. Bezirk (bequem mit der Straßenbahn) und schlendern bei einem gemütlichen Spaziergang an den top Sightseeingspots der Stadt vorbei. Mein Tipp: Lasst euch einfach treiben, denn am Besten lernt man neue Städte kennen wenn man sich verläuft. Abseits der typischen Touristenpfade entdeckt ihr in den Gassen der Altstadt überall Sehenswertes. Und das alte Stadtzentrum ist sowieso ein einziges begehbares Museum. Egal welchen Stein ihr fotografiert, er ist garantiert historisch. 😀

Blick über Wien
Die City von oben.

Wenn die Geduld eurer kleinen Monster zur Neige geht ist der Zeitpunkt gekommen das Proviantpaket vom Naschmarkt zu zücken. Getrocknete Ananas besänftigen bis zur Ankunft im Restaurant.

17:30 Abendessen im Veggie-Hipsterland

Wir gehen ins Yamm! am Schottentor, direkt gegenüber der Universität. Das stylische Restaurant erweckt auf den ersten Blick nicht den Eindruck ein kindertauglicher Babytreff zu sein. Aber das täuscht! Lasst euch überraschen. Das Restaurant begeistert uns regelmäßig mit kreativen, vielseitigen und vor allem megaleckeren vegetarischen Speisen. Am Buffet können sich auch die Kleinen etwas aussuchen, wenn hier nix dabei ist gibt es eigene Kindermenüs!

Spielbereich im Yamm
1, 2, 3 Yamm!

Kinderstühle, Wickelraum und Fläschchenwärmer gehören zur Basisausstattung. Aber das Beste: Es gibt eine kleine feine Spielecke mit Rutsche. Lärmschutzglas sorgt für ein Essen ohne ständige pssssts! und schhhhs!… Wie clever ist das denn?!

Was für ein Tag! Schön war‘s! Wir kommen garantiert wieder!

 

Adressen

Anna Stein Salon, Kettenbrückengasse 21, 1050 Wien

Bananas, Kettenbrückengasse 15, 1050 Wien

Elfenkleid, Margaretenstraße 39, 1040 Wien 

feinedinge*, Margaretenstraße 35, 1040 Wien

Flo Vintage, Schleifmühlgasse 15, 1040 Wien

Hotel Schani, Karl-Popper-Straße 22, 1100 Wien 

Madame with a mission, Kettenbrückengasse 20, 1050 Wien

Mein Design, Kettenbrückengasse 6, 1050 Wien

Mini & Me, Sechsschimmelgasse 10, 1090 Wien 

Naschmarkt, 1060 Wien, zwischen Kettenbrücke und Getreidemarkt

Neni, Naschmarkt 510, 1060 Wien

Sack und Pack, Margaretenstraße 50, 1040 Wien

Tewa, Naschmarkt 672, 1060 Wien

Umar, Naschmarkt 38-39, 1060 Wien

Yamm!, Universitätsring 10, 1010 Wien 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.