Osterkarten basteln

Osterkarten basteln

Dieses Jahr ist einfach verrückt. Corona, Selbstisolation, Kontaktverbot. Wenn wir Ostern schon ohne die Familie feiern, wollen wir Oma und Opa wenigstens mit einer selbst gebastelten Karte eine Freude bereiten. Der Plan steht, jetzt muss Mama die Osterkarten nur noch basteln. 😀

Ihr braucht

  • Eine Klappkarte oder ein Stück Fotokarton (A5)
  • Ein Stück Kraftkarton (optional)
  • Faden und Nadel
  • Schere
  • Kleber (Stick)
  • Klebeband
  • Bleistift
  • Alte Zeichnungen von euren Lieblingsmonstern

Und so geht’s

Schneidet aus dem Packpapier ein Rechteck. Es sollte ungefähr 5 mm kleiner sein als eure Klappkarte damit man am Ende den Rahmeneffekt hat.

Meine kleinen Monster produzieren wirklich wirklich viele Kunstwerke, sitzen die Monstermädchen doch oft schon vor dem Frühstück am basteltisch. Bei so vielen Kunstwerken stellt sich ab und zu die Frage was man nur damit anfangen kann… Diese Osterkarte ist eine wundervolle Möglichkeit die vielen, vielen Kunstwerke eurer kleinen Monster hübsch zu präsentieren.

Sucht ein paar Zeichnungen und Bilder eurer Monster aus, die ihr nicht als ganzes aufheben wollt. Besonders hübsch sieht es aus wenn ihr ganz verschiedene Werke mischt.

Zeichnet euch ein Osterei auf ein Stück Papier und schneidet es aus – das Ei ist eure Schablone. Die Eier für meine Karte sind 3,2 Zentimeter groß und 2,5 Zentimeter breit. Zeichnet nun mit eurer Schablone fünf Ostereier auf die Bilder eurer kleinen Monster und schneidet sie aus.

Mit der Nadel fädelt ihr nun die Ostereier auf den Faden. Stecht an den Enden jeweils durch den Kraftkarton und klebt die Enden der Schnur mit einem kleinen Stück Klebeband fest.

Nun klebt ihr den Kraftkarton mit eurer Ostereigirlande auf die Karte. Sieht doch schon ganz hübsch aus.

Wenn ihr mögt schreibt ihr noch „Frohe Ostern“ oder einen kleinen Gruß auf die Vorderseite. Dann kann die Karte auch schon beschrieben werden.

Ist ja auch irgendwie ganz schön, so Retrogrüße mit der Post zu verschicken und nicht per Whatsapp. 😀

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.