Verrücktes Fischexperiment

Experiment für Kleinkinder

Draußen regnet es. Macht aber nix. Wir machen mal Sommer-Sonne-See Pause und chillen. Weil das Wasser aber so richtig unser Element ist haben wir heute ein kleines und wirklich gaaaaanz einfaches Drinnen- Experiment gemacht.

Das geht zum Glück auch noch super fix und ganz ohne Überflutung. Ha! Mama jubelt.

Ihr braucht

  • Papier
  • Ölkreiden
  • Schere
  • Flüssige Seife
  • evtl. ein kleines Holzstäbchen
  • Schale mit Wasser

Und so geht’s

Lasst eure kleinen Monsterforscher Fische auf das Papier malen. Natürlich klappt das auch mit Booten oder Seeungeheuern oder allem was euch so einfällt aber Minimonster liebt Fische. Fischis sind auch deshalb so gut geeignet, weil sie vielfältig und kunterbunt sind und Kinder sie auch recht leicht malen können.

Ganz kleinen Forscherkindern zeichnet ihr am Besten die Umrisse vor und lasst sie die Fische nach Belieben mit den Ölkreiden bunt anmalen.

Die fertigen Fische ausschneiden.

Gebt nun ganz wenig Seife hinten auf die Flosse. Mit dem Stäbchen geht das sehr gut und lässt sich besser dosieren.

Und jetzt geht es auch schon los. Fisch ins Wasser und staunen.

Unser Fazit: Ein tolles Experiment mit Wasser bei dem auch die Kleinsten schon mitmachen können. Und kreativ sein kann man auch noch. 😊

P.S. Das Wasser von Zeit zu Zeit austauschen, dann flitzen die Fische wieder.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.