Wie beschäftige ich meine Monster

Loose Parts

Das Spiel mit Loose Parts ist kreativ, spannend und immer wieder neu. Unser Regal mit diversen Materialien begleitet uns im Monsterhaus daher schon seit längerem. Beide Monsterkinder können sich damit super beschäftigen und es wird nie langweilig.

Heute möchte ich euch einige ganz simple aber inspirierende Spielideen vorstellen.

Loose Parts – das sind wörtlich lose Teile, gemeint sind verschiedenste ansprechende, schöne Dinge. Aus der Natur: Nüsse, Stückchen, Kastanien, Schneckenhäuser, Steine… Aber auch Perlen, Knöpfe oder Schrauben. Erlaubt ist was gefällt.

Diese Objekte können super vielseitig verwendet werden und geben keine bestimmte Spielweise vor. Das fördert die Phantasie und ist viel länger interessant als Spielzeuge, die nur eine einzige Spielmöglichkeit vorgeben. Anschalten, zugucken, fertig. Die meisten elektronischen Spielzeuge bauen auf die Sensation. Sie begeistern mit Musik und geblinke und das funktioniert. Aber die Sensation ist auch schnell vorbei.

Unsere Stöckchen und Steine waren schon Brücken, Häuser, Blumen, Mandalas, Planeten und Tiere am Bauernhof. Unsere Monstermädchen üben damit zählen und sortieren und sie lernen verschiedenste Materialien kennen. Durch die Vielfalt an Materialien machen sie unzählige Sinneserfahrungen.

Loose Parts

Mit Loose Parts wird geforscht und entdeckt. Die Monstermäuse zerlegen und konstruieren neu. Sie erproben eigenständige Lösungen und finden kreative Wege aus dem Dilemma.

Tipp: Beginnt mit ein paar verschiedenen Materialien die ihr gemeinsam gesammelt habt. Hübsch präsentiert auf einem Tablet. Die Ordnung ist wichtig damit es nicht im großen Chaos endet und ihr noch nach drei Wochen überall im Haus Nüsse findet.

Ein absoluter Evergreen und das Ganze ist auch noch kostengünstig und nachhaltig! Probiert es mal aus!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.