DIY Matschküche

DIY Matschküche

Der Vorteil an einem Garten: Die Kinder spielen draußen. Das dachte ich zumindest. Doch Monstermaus hält nicht viel von draußen. Da muss eine Lösung her. Und was gibt es schöneres als richtig toll im Matsch zu spielen? Richtig! Nichts! Zumindest nicht wenn du 3 Jahre alt bist. 🙂

Also haben wir mal eben schnell eine Matschküche in unserem Garten gezaubert. 

Gebaut haben wir die aus Fundstücken aus unserem Keller. Monstermädchen darf helfen und so wird aus einem alten Hocker, einer Blechwanne und Resten von unserem schönen Parkettboden ruckzuck eine richtig tolle DIY Matschküche. Damit es noch ein bisschen hübscher aussieht basteln wir aus Glitzermoosgummi noch eine Wimpelgirlande. Dafür schneiden wir einfach ein  Dreieck aus einem Stück Karton, das ist unsere Schablone. Mit Bleistift auf der Rückseite des Moosgummis vorzeichnen, ausschneiden und mit der dicken Nadel ein Stück Hanfschnur durchfädeln. Fertig. Moosgummi ist wasser- und wetterfest und in tollen Farben erhältlich, außerdem hatte ich das Zeug gerade im Bastelschrank herumliegen und ein bisschen Glitzer macht alles noch toller, oder?

   

Macht doch schon was her! Und das Beste: Wenn ein (fast) 3-jähriges Monster das schafft, schaffst du das auch!

Zugegeben Mama spielt selten im Matsch, aber das Verhältnis von Aufwand, Kosten und Nutzen machen die DIY Matschküche zum besten Projekt dieses Jahres.

Kosten: 1 Euro für das Glitzermoosgummi.

Zeitaufwand: 30 Minuten (mit Keller durchwühlen!)

Auf der Terrasse sitzen, Kaffee schlürfen und den Minimonstern einfach beim Spielen zuschauen: Unbezahlbar!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.